05.03.2021. Corona. Und die Kanzlerrunde. Eine Nachbetrachtung.

Meine Meinung. 

Von Robert Wilhelm.

DEUTSCHLAND. Nein, wie gestern schon geahnt, habe ich mich noch nicht über die bizarre Kanzlerrunde mit den Ministerpräsidenten vom Mittwoch abgeregt. Aber sei's drum. Das bin ja nur ich, ein kleiner Schreiberling, der bis tief in die Nacht zunächst neugierig, schließlich fassungslos den Lippen der Kanzlerin lauschte. Neue Regularien wurden verkündet, die nur eine Minderheit verstehen (will/kann).

DEUTSCHLAND. suewpress.de hat etliche Rückmeldungen zu seiner Einschätzung über die desaströse Kanzlerrunde mit den Ministerpräsidenten und den daraus erfolgten neuen Regelungen erhalten. Eine verheerende Regelwut mit zig Unterschieden und Notbremse. Kein Mensch hat derzeit Zeit für - mit Verlaub - so einen Quatsch. Und auch keine Lust mehr. Es gab nur positive Kommentierungen zur Positionierung von suewpress.de, welcher Chaoshaufen da zusammensitzt, der mit Inzidenzien hin- und herjongliert. Hessen macht gleich am Montag die Fitnessstudios wieder auf und aus Bayern polterte es dagegen heute früh schon wieder, dass das Öffnungszenario keine Einbahnstraße sei - es also wieder rückwärts gehen könne.

Forsa. 59 Prozent halten neue Regeln für "verwirrend".

Also, ehrlich gesagt, gewinne ich langsam den Eindruck, auch Ihr da in Berlin seid, wie das Virus, mutiert. Doch der Unterschied ist. Corona weiß, was es will. Anstecken. Das gelingt Euch gerade gar nicht.

UND? Heute am frühen Morgen lief über den Ticker die eilends vom Meinungsforschungsinstitut Forsa aufgelegte Umfrage zu den neuen Corona-Beschränkungs-/Umgangsregeln. Siehe da! 59 Prozent der Befragten gaben in der Blitzumfrage an, die neuen Regeln für „verwirrend“ zu halten. Noch Fragen? Ich grinse gerade ganz schlumpfig. Awwer abgereeesche tu isch misch immer noch nedd. Fotos. rw. Wikipedia.