suewpress - Presse Portal der südlichen Weinstraße - AUS DER REGION FÜR DIE REGION

05.08.2022. Wieslauterbahn. Grüne fordern Bestandsgarantie.

Der Bahnhaltepunkt Dahn-Reichenbach an der Wieslauterbahnstrecke. Foto. sp.

Der Bahnhaltepunkt Dahn-Reichenbach an der Wieslauterbahnstrecke. Foto. sp.

Von Werner G. Stähle.

DAHN. HAUENSTEIN. Nicht nur die seit Jahren angestrebte Aufwertung der Wieslauterbahn von einer touristischen Wochenend-Attraktion zum regulären Verkehrsmittel scheint gefährdet, sondern akut der Erhalt dieser Strecke.

 

Brandbrief der Bahn ruft Grüne auf den Plan.

Christian Höglmaier, Technischer Leiter der Betreiberin Albtal Verkehrs-Gesellschaft mbH (KA) machte dies in einem Brandbrief an den Bürgermeister der VG Dahn sowie das zuständige Landesministerium deutlich. Man sei „mit den vorhandenen Infrastrukturmaßnahmen nicht in der Lage, alle Anforderungen umzusetzen" und werde die bestehende Vereinbarung auflösen müssen, falls keine Sanierung erfolge.

Das veranlasste die offensichtlich alarmierten Grünen der VGs Dahner Felsenland und Hauenstein „aufgrund der Passivität des Klimaschutzministeriums RLP in Sachen Wieslauterbahn" ihrerseits von der Ministerin und Parteifreundin brieflich eine „Bestandsgarantie der Landesregierung noch in diesem Jahr" zu verlangen.

Grüne. Land bestellt. Nichts kommt.

Obwohl mehrere Konzepte und Anträge zur Förderung durch das Land in Absprache mit den zuständigen Ministerien gestellt worden seien, habe das Land bis heute keine Entscheidung bezüglich einer Landesförderung „für diese für die Region und deren Zukunft so wichtige Infrastruktur zustande gebracht", wird in dem uns vorliegenden Schreiben der örtlichen Grünen an Ministerin Katrin Eder (B90/Grüne) moniert. „Die bisherigen Prozesse hierzu waren viel zu langwierig und für uns in der Region sehr unbefriedigend. Damit muss jetzt Schluss sein.“

Bahn in RLP-Takt integrieren.

Man erwarte von der Landesregierung und dem Ministerium eine eindeutige Zusage für die Finanzierung der Sanierungsmaßnahmen auf der Wieslauterbahn, wird im von Berthold Haas (Fraktionssprecher B90/Grüne im Dahner VG-Rat), Bernd Schumacher (B90/Gr, Mitglied im Dahner VG-Rat und Manfred Seibel (Fraktionssprecher B90/Gr im VG-Rat Hauenstein) unterzeichneten Brief präzisiert. Besonders im Hinblick auf die Sicherung der klimafreundlichen Personenbeförderung und eine geplante Ausweitung des Zugangebotes sei dies erforderlich.

Bahnübergänge. Hinterweidenthal und Reichenbach.

Dazu gehöre die Integration der Wieslauterbahn in den RLP-Takt. Vordringlich sei „eine unmittelbare schriftliche Zusicherung des Landes für einen förderunschädlichen vorzeitigen Maßnahmenbeginn zur Abwendung unmittelbarer Gefahrenlagen", darunter die Bahnübergänge Hinterweidenthal und Dahn-Reichenbach. Das Land müsse dafür noch für das Jahr 2022 einen ausreichenden Teilbetrag zur Verfügung stellen.

Sanierung nicht mit Holzindustrie verknüpfen.

Obwohl von Beginn an ein positives Kosten-Nutzen-Verhältnis vorgelegen habe und die bisherigen Anträge immer mit dem bislang (bis Mai 2021) zuständigen FDP-geführten Verkehrsministerium abgestimmt gewesen seien, wären immer wieder neue Hürden geschaffen worden, schildern die Kommunalpolitiker von B90/Grüne ergänzend. „Die Ansiedlung eines global agierenden Holzvermarkters, sowie der Bau von Verladeeinrichtungen und der Transport von Gütern, hauptsächlich Holz, auf der Schiene wird jetzt von Seiten des Landes verknüpft mit der Sicherung und Sanierung einer bestehenden Schieneninfrastruktur."

Bahn ist für die Menschen da.

Man wolle, dass die Wieslauterbahn von Feriengästen genutzt werden kann sowie künftig von Pendlern zu ihren Arbeitsplätzen an der Rheinschiene, von Studierenden in die Universitätsstädte und von Kulturbesuchern nach KA, MA oder LD. Den umweltfreundlichen Güterverkehr auf der Schiene nehme man gerne mit, sei jedoch bislang nicht überzeugt, dass die Ansiedlung der (diesbezüglich im Gespräch stehenden) Firma Mercer tatsächlich dauerhaft gelinge. Daher warnen man davor, die dringend für eine klimagerechte Ausrichtung der Mobilität in der Region notwendige Modernisierung und Sanierung der Wieslauterbahn mit der für die Ansiedlung global operierender Player notwendigen Verlade- und Transportkapazitäten zu verknüpfen. „Die Wieslauterbahn muss auch förderfähig sein sollten die Güterverkehrsträume zerplatzen."

Info.

Die Wieslauterbahn zweigt am Bahnhof Hinterweidenthal Ost (VG Hauenstein) von der Strecke PS-LD ab und führt über Dahn zum Endbahnhof Bundenthal-Rumbach. Die namengebende Wieslauter fließt vom Endbahnhof weiter nach Weißenburg im Elsass und wird dort „la Lauter" genannt. Bis Lauterbourg (Lauterburg) bildet sie dann im Wesentlichen die Grenze zwischen Deutschland und Frankreich und mündet beim badischen Neuburg in den Rhein.

- Anzeigen -

TV Bad Bergzabern

Vielseitig. Familiär. Sportlich. Turnen, Leichtathletik, Schwimmen, Basketball und noch viel mehr. Schaut doch einfach auf der Homepage vorbei, was für tolle Sportangebote es beim TV Bad Bergzabern gibt.
www.tv-badbergzabern.de