suewpress - Presse Portal der südlichen Weinstraße - AUS DER REGION FÜR DIE REGION

08.12.2023. EWL. Eck wechselt. Nach MZ. Unzufrieden in LD?

Bernhard Eck, Leiter des EWL, wechselt nach MZ, um etwas Neues aufzubauen.

Bernhard Eck, Leiter des EWL, wechselt nach MZ, um etwas Neues aufzubauen.

LD. Bernhard Eck wird den Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb LD (EWL) zum 18. Februar 2024 verlassen. Das teilte der EWL-Vorstand am Mittwoch bei einer Personalversammlung mit. Im Februar läuft seine Bestellung zum Vorstand des EWL aus, auf eine Verlängerung werde er verzichten.

„Ich nehme diese Entscheidung mit sehr großem Bedauern zur Kenntnis“, sagt Lukas Hartmann, Beigeordneter der Stadt LD und EWL-Verwaltungsratsvorsitzender, und fügt an. „Bernhard Eck hat sich in 19 Jahren als Werkleiter und als Vorstand außerordentlich verdient um den EWL und die Stadt LD gemacht. Er hat den EWL konsequent als bürgernahes und zukunftsfestes Umweltunternehmen ausgerichtet.

Zahlreiche Projekte und Maßnahmen wie die Neuorganisation mit anschließendem Neubau des Bauhofs in der Albert-Einstein-Straße, die Leitung der Projektabteilung Landesgartenschau mit dem Neubau der Brücke Süd und -Ost, dem Bahnhaltepunkt Süd, die Sanierung des DiZaP und der Kläranlage (bauliche Sanierung, Ertüchtigung der Stromversorgung), die Umwandlung des Eigenbetriebes in eine Anstalt des öffentlichen Rechts, die Modernisierung der Abfallsammlung und ganz aktuell die Planung eines neuen Verwaltungsgebäudes hinterlassen eine deutliche und vor allem sichtbare Handschrift seines Wirkens für die Daseinsvorsorge in LD.

„Abschied fällt mir schwer.“

Leider habe es gegenüber Bernhard Eck in letzter Zeit zunehmend „an Wertschätzung im politischen Raum“ gefehlt, bedauert Lukas Hartmann. „Über sachliche und fachliche Empfehlungen des EWL-Vorstands haben sich Teile des Verwaltungsrates leider wiederholt hinweg gesetzt. Das hat sicher zur Entscheidung von Bernhard Eck beigetragen, die ich sehr bedauere. LD verliert damit eine gute, fachkundige und engagierte Führungskraft.“

Dem EWL-Vorstandsvorsitzenden fällt der Abschied nach eigenen Worten nicht leicht. „Der EWL ist ein toller Betrieb, ich habe hier viel lernen und viel bewirken können. Da geht man natürlich auch mit einem weinenden Auge. Gleichzeitig freue ich mich nun auf eine neue Herausforderung.“

Er werde nach dem Ende seines Vertrags beim EWL in eine neue Position in MZ wechseln, sagte der 60-Jährige. Bernhard Eck wird in der Landeshauptstadt eine Anstalt öffentlichen Rechts mit rund 450 Mitarbeitenden mit aufbauen, die für die Abfallentsorgung in MZ und im Landkreis MZ-Bingen verantwortlich sein soll.

Nachfolge nicht geklärt. Kein Stellvertreter mehr.

Die Nachfolge im EWL-Vorstandsvorsitz ist noch ungeklärt, sagt Verwaltungsratsvorsitzender Lukas Hartmann. Seit dem Ausscheiden von Falk Pfersdorf im Sommer 2022 gibt es beim EWL auch keinen stellvertretenden Vorsitzenden mehr.

Zahlen und Fakten.

Der Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau (EWL) ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Er ist verantwortlich für Abfallentsorgung, Abwasserbeseitigung und Straßenreinigung in LD und nimmt außerdem die Aufgaben des städtischen Bauhofs wahr. Der EWL betreut 16.000 Haushalte im Stadtgebiet, 275 Kilometer Abwasserkanäle und die beiden Kläranlagen. Jede Woche werden rund 120 Kilometer Straßen und 40.000 Quadratmeter auf Plätzen und in der Fußgängerzone gereinigt. Text. sp. Foto. EWL. Frei.

- Anzeigen -

TV Bad Bergzabern

Vielseitig. Familiär. Sportlich. Turnen, Leichtathletik, Schwimmen, Basketball und noch viel mehr. Schaut doch einfach auf der Homepage vorbei, was für tolle Sportangebote es beim TV Bad Bergzabern gibt.
www.tv-badbergzabern.de