21.11.2020. „Wieder so ein Tag. Da wäre was gelaufen."

Schirmbar Schweigen. Nichts geht. Lockdown.

Tagebuch eines Gastronomen. De Pfeffers Bernd. Tag 22.

Niedergeschrieben von Robert Wilhelm.

SCHWEIGEN. Nein. Am Samstag ist De Pfeffers Bernd nicht an seiner Schirmbar in Schweigen. Diese Woche sind die üblichen kleineren und größeren Instandsetzungsarbeiten, die jede Wintersaison anstehen, gut von der Hand gelaufen.

De Pfeffers Bernd macht am Freitag Klarschiff an seiner Schirmbar.

Die Huforthopädin hat dem Hannoveraner "Stöpsel" am Samstag eine Maniküre verpasst.

SCHWEIGEN. Die Sonne scheint. Es ist windstill. Es fröstelt sogar leicht. Raureif am Morgen. Fast Winterfeeling. Perfekt für eine Apres-Ski-Schirmbar. „Was für ein Wetter. Was für ein Tag“, sagt De Pfeffers Bernd im Gespräch mit suewpress. de. Normalerweise würde er jetzt Rieslingschorle im Sekundentakt ausschenken. Doch dank Corona herrscht Lockdown.

Trotz immer wieder aufblitzender Momente der Nachdenklichkeit fängt De Pfeffers Bernd erst gar nicht an, Trübsal zu blasen. Auf den Punkt gebracht: „Ich kann es nicht ändern.“ Was am kommenden Mittwoch passiert, wenn die Kanzlerin und Ministerpräsidenten wieder zusammenkommen. Daran denkt er gerade nicht. Will er auch an diesem Tag nicht.

Es ist Wochenende. Und das genießt er mit seiner Freundin Marit, was außerhalb der Corona-Zeiten so gut wie nicht ansteht. Die Gäste warten ja sonst. Marit hat ein Pferd. Einen schwarzen Hannoveraner. Und das Tier will gepflegt, geritten und gekuschelt sein.

Da braucht es die richtige Pflege. Am Samstag stand neben Reitstunde und Striegeleinheiten etwas besonderes an. Ein Termin mit einer Huforthopädin. Ja, so etwas gibt es.

Da werden die Hufe gesäubert, geschnitten, geraspelt und am Ende lackiert. Nein, nicht mit rosa oder pink. Es ist schließlich ein Hengst, Entschuldigung – Wallach. Aber auch die wollen was hermachen. Gerade ein Rappen.

Nach dem Pferd ist vor dem Pferd. Zwischendrin wird einkauft und dann geht es wieder zurück in den Stall, wie De Pfeffers Bernd berichtet. Ansonsten lässt er mit seiner Partnerin den Samstag am Abend ausklingen. Angenehmes in unangenehmen Zeiten. Fotos. sp.