22.02.2021. Corona. Bilanz zu Wochenende. OB für Zoo-Öffnung.

LD. Der Landauer Oberbürgermeister Thomas Hirsch zieht eine gemischte Bilanz nach erstem „Frühlingswochenende“ bei bestem Ausflugswetter und entsprechend vielen Menschen auf Straßen und öffentlichen Plätzen in Zeiten von Corona. Gleichwohl regt der OB die Öffnung des Zoos an, um Besucherströme in der Stadt zu entzerren.

LD. Die allermeisten der Ausflügler am Wochenende hätten sich an die geltenden Abstands- und Hygieneregeln gehalten. Jedoch sei es immer wieder auch zu Verstößen gekommen, so der Stadtchef.

Der Appell von Landaus OB Thomas Hirsch: „Ich habe das größte Verständnis dafür, dass die Menschen nach den vielen Wochen des Lockdowns das Bedürfnis haben, nach draußen zu gehen und Sonne zu tanken. Bitte nehmen Sie aber auch im Freien die Abstands-u nd Hygieneregeln ernst und achten Sie auf sich und Ihre Mitmenschen.“ Dies gelte umso mehr mit Blick auf die neue und besonders ansteckende Virus-Mutation, die im Landkreis Germersheim bereits zu einem sprunghaften Anstieg der Fallzahlen beigetragen habe.

Ordnungsdezernent Lukas Hartmann berichtet von einem erhöhten Personenaufkommen am zurückliegenden Wochenende etwa in den städtischen Parks oder auch auf der Kleinen Kalmit. Auch seien viele Hinweise aus der Bevölkerung über mögliche Verstöße eingegangen.

Mindestmaß an gesellschaftlichem Leben.

Mit dem OB ist Hartmann sich einig, dass sich die Stadt in einer schwierigen Situation befände: Dem Spagat zwischen dem Schutz der Bevölkerung und dem Erhalt eines Mindestmaßes an gesellschaftlichem Leben. Um die Ausflügler weiter zu entzerren, hat OB Hirsch beim Land erneut die Wiedereröffnung des Zoos Landau angeregt. Um den “Run“ auf die Parks und Supermärkte zu beenden, halte ich das auch für Rheinland-Pfalz für eine sinnvolle Maßnahme.“ Text. sp. Foto. Stadt. LD.