suewpress - Presse Portal der südlichen Weinstraße - AUS DER REGION FÜR DIE REGION

26.04.2024. Bürgermeisterwechsel. Bohrer geht. Flory kommt. Für beide ein Gewinn.

Stabübergabe. Hermann Bohrer ernennt Kathrin Flory zur neuen Bürgermeisterin der VG BZA.

Stabübergabe. Hermann Bohrer ernennt Kathrin Flory zur neuen Bürgermeisterin der VG BZA.

BZA. Die Torte. Knapp einen Meter lang. In Form eines Schlüssels. Ein Riesen-Sahneschnittchen. Weiß mit Schoko-Buttercreme … Echt. Und Sinnbildlich. Den Schlüssel will die neue VG-Bürgermeisterin des BZAer Landes, Kathrin Flory, selbst ins Schloss stecken. Die dazu gehörende Tür allerdings nur mit den 21 Ortsgemeinden und der VG-Verwaltung gemeinsam aufstoßen. Und nicht nur auf deutscher Seite. Auf französisch knüpfte sie gen Weißenburg an die Pflege der guten und freundschaftlichen Beziehungen ihres Vorgängers an.

Stabübergabe. Hermann Bohrer ernennt Kathrin Flory zur neuen Bürgermeisterin der VG BZA.

Stabübergabe. Hermann Bohrer ernennt Kathrin Flory zur neuen Bürgermeisterin der VG BZA.

Draußen, vor dem Haus des Gastes ging verkehrstechnisch teilweise gar nichts mehr. So groß war der Besucherandrang.

Draußen, vor dem Haus des Gastes ging verkehrstechnisch teilweise gar nichts mehr. So groß war der Besucherandrang.

Drinnen. Der große Saal im Haus des Gastes war proppenvoll. 350 bis 400 Gäster waren gekommen.

Drinnen. Der große Saal im Haus des Gastes war proppenvoll. 350 bis 400 Gäster waren gekommen.

Standing Ovations zum Abschied von Hermann Bohrer, fast 24 Jahre Bürgermeister der VG BZA.

Standing Ovations zum Abschied von Hermann Bohrer, fast 24 Jahre Bürgermeister der VG BZA.

Grußwort der Weißenburger Bürgermeisterin Sandra Fischer-Jung. Sie hat mit ihrem elsässisch-französisch-hochdeutschem Mix den Saal gerockt.

Grußwort der Weißenburger Bürgermeisterin Sandra Fischer-Jung. Sie hat mit ihrem elsässisch-französisch-hochdeutschem Mix den Saal gerockt.

Landesvater a.D. Kurt Beck bei seiner Laudatio.

Landesvater a.D. Kurt Beck bei seiner Laudatio.

Torsten Blank, VG-Bürgermeister LD-Land überreicht Hermann Bohrer eine Urkunde des Gemeinde- und Städtbundes.

Torsten Blank, VG-Bürgermeister LD-Land überreicht Hermann Bohrer eine Urkunde des Gemeinde- und Städtbundes.

Grußwort des MZer Ministers Alexander Schweitzer.

Grußwort des MZer Ministers Alexander Schweitzer.

Und der letzte formale Akt. Der Erste und hauptamtliche Beigeordnete Martin Engelhard überreicht dem scheidenden Bürgermeister der VG BZA die Entlassurkunde. Nach fast 24 Jahren im Amt.

Und der letzte formale Akt. Der Erste und hauptamtliche Beigeordnete Martin Engelhard überreicht dem scheidenden Bürgermeister der VG BZA die Entlassurkunde. Nach fast 24 Jahren im Amt.

Ein schöner Anfang am gestrigen Dienstagabend im Rahmen einer sehr feierlichen VG-Ratssitzung mit gut und gerne 350 bis 400 Gästen im Haus des Gastes in BZA, in der insbesondere die Weißenburger Bürgermeisterin Sandra Fischer-Jung herzerfrischend für gute Laune sorgte – mit ihrer Rede mit elsässischem, hochdeutschem und französischem Zungenschlag im Mix. Tres bien …

So waren die Gäste auch nicht nur gekommen, die „Neue“ willkommen zu heißen, sondern vornehmlich, der „Regentschaft“, der Ausdauer und der Leistung eines Mannes Dank zu sagen, der nahezu 24 Jahre lang die Geschicke der größten VG in SÜW, nämlich BZA, gelenkt hat. Hermann Bohrer (SPD). Trefflich musikalisch umrahmt von der Jazz-Combo des Alfred-Grosser-Schulzentrums um Leiter Theo Schmitt. Chapeau. Angenehm bescheiden moderiert durch den Ersten hauptamtlichen Beigeordneten Martin Engelhard.

Apropos Geschicke. Ein versöhnlicher, ein verbindender und scheidender Bürgermeister betonte, dass rund 90 Prozent der Beschlüsse – trotz etlicher kontroversen Diskussionen im Vorfeld zu diesem oder jenem Thema in seiner gesamten Amtszeit einstimmig gefallen seien. Der bis noch zum 1. Mai amtierende Bürgermeister sagte Dank.

Dank auch den vielen Ehrengästen, namentlich hier nur in Kürze ein halbes Dutzend erwähnt. Kurt Beck, Landesvater a.D.. Theresia Riedmaier, Landrätin a.D.. Prof. Hannes Kopf, Präsident der SGD Süd. Torsten Blank, VG-Bürgmeister LD-Land und für den Gemeinde- und Städtebund sprechend. SÜW-Landrat Dietmar Seefeldt. Und der MZer Minister für Digitales, Alexander Schweitzer.

Kurt Beck.

Der Landesvater a. D., Kurt Beck, sprach in seiner Laudatio pro VG-System. „Es ist ein guter Weg“, der den nachfolgenden Generationen zu empfehlen sei. Das Verwaltungssystem bestehe seit 50 Jahren, sei eine Grundstruktur der repräsentativen Demokratie. Mehr Bürgerbeteiligung wäre zudem gut, zeige die Vielfältigkeit des Systems. Die Zukunftsfähigkeit zeige sich schon darin, dass es mit Hermann Bohrer in einem halben Jahrhundert erst 3 VG-Bürgermeister gegeben habe. Beck lobte Bohrer insbesondere für dessen vorausschauende Art bei der Wasserversorgung mit Weißenburg, dem Rüstzeug für die Feuerwehr und grundsätzlich der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Fazit. „Hermann, Du wirst zurückschauen können und sagen dürfen, dass Du etwas bewegt hast.“

Alexander Schweitzer.

Der MZer Minister Alexander Schweitzer lobt Bohrer dafür, dass dieser es geschafft habe, die VG zusammen zu halten und dass sie sich entwickelt habe. Gleichsam zollte er der neuen Bürgermeisterin Flory Respekt für ihre Rede, in der sie auch die Gegenkandidaten im Wahlkampf erwähnt habe. Das sei „sportlich und fair“. Grundsätzlich. „Wenn es die VGs nicht geben würde, müsste man sie neu erfinden“, so Schweitzer über die „Schreibstube“ der Ortsgemeinden.

SÜW-Landrat Dietmar Seefeldt.

„Meistens geht es ums Geld. Und da gab es oft heftige Auseinandersetzungen“, wusste SÜW-Landrat Dietmar Seefeldt zu berichten. Aber bei allem Streit in der Sache, habe ihn eines immer gefreut. Stets mit „gegenseitigem Respekt“ zu begegnen. Insbesondere, „wenn es um die Familien geht“. Da habe es untereinander nichts gegeben, das einem guten Verhältnis im Wege stehe.

Torsten Blank. Bürgermeister LD-Land.

Der Bürgermeister der VG LD-Land, Torsten Blank, sprach nicht nur für seine VG, sondern auch als Gesandter des Gemeinde- und Städtebundes. An die Adresse der „Neuen“ gerichtet. „Eine VG alleine ist nichts, sondern sie ist die Summe aller Ortsgemeinden. Verinnerlichen, was eine Ortsgemeinde ist, das hast Du. Und der wird auch ein guter VG-Bürgermeister.“

Weitere Grußworte.

Des Weiteren zollten noch mehrere politischen Vertreter dem scheidenden Bürgermeister Hermann Bohrer Respekt und einen Gruß dessen Nachfolgerin, Kathrin Flory. So CDU-Fraktionsvorsitzender im VG-Rat, Matthias Ackermann. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Simon Deusch. Sowie Heinz Oerther, der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler, auch im Namen aller übrigen im VG-Rat vertretenen Fraktionen. Danke sagte auch auch die Personalratsvorsitzende der VG, Katharina Oberle.

Bescheiden gab sich der viel gelobte, noch offiziell bis 1. Mai amtierende Bürgermeister der VG BZA, Hermann Bohrer. Er sei „überwältigt, dass so viele da sind“. Und er blickte zurück. Er sei rund 65 Ortsbürgermeister in seiner Amtszeit begegnet. Und sehr vielen Gremien wie Ausschüssen oder Gemeinderäten. „Ein Herzliches Danke schön an alle Gremien. Zum Wohle der Bürger in 21 Ortsgemeinden.“ Und dann war da noch ein Danke an seine hauptamtlichen Beigeordneten, zunächst Raimund Zimmermann und dann Martin Engelhard sowie an seine geschäftsführenden Beamten Kurt Wisser, Gerhard Wolff und Thomas Cornet mitsamt an alle Mitarbeiter der Verwaltung und ihrer angegliederten Einrichtungen.

Ein besonderes Danke schön ging an seine beiden Sekretärinnen. Frau Boesler. Und Sabine Enke. 23 Jahre als Dreh- und Angelpunkt bei seiner Arbeit. „Chef, des känn'mer so nedd mache.“ Und er hörte zu ... Applaus.

Und was wird Hermann Bohrer nun machen? Seine Frau frei zitiert. „Er hodd jo noch Wingert ...“ Text. rw. Fotos. rw.

- Anzeigen -

TV Bad Bergzabern

Vielseitig. Familiär. Sportlich. Turnen, Leichtathletik, Schwimmen, Basketball und noch viel mehr. Schaut doch einfach auf der Homepage vorbei, was für tolle Sportangebote es beim TV Bad Bergzabern gibt.
www.tv-badbergzabern.de